Medienspiegel

Das Schweigen der Akten

22. November 2019
Kennedy-Attentat bleibt auch zwei Jahre nach versprochener Aktenfreigabe mysteriös.
„Heute jährt sich zum 56. Mal der Mord an US-Präsident John F. Kennedy. Obwohl Meinungsumfragen zufolge die Mehrheit der US-Amerikaner dem Narrativ vom verrückten Alleintäter Oswald keinen Glauben schenkt, wird es von den Qualitätsmedien nahezu geschlossen gestützt. Speziell in Deutschland, wo SPIEGEL & Co. Skepsis an der Darstellung des Jahrhundertmords ins Lächerliche ziehen, fällt man damit weit hinter den Forschungsstand von etwa 1988 zurück.“ (…)

https://www.heise.de/tp/news/Das-Schweigen-der-Akten-4594342.html

Kommentar GB:

Lesenswert! Ich erinnere mich gut an die damaligen Erigenisse – ein Schock, so wie später 9/11.

Jeder US-Präsident, der den deep state gegen sich hat, lebt sehr gefährlich.