Medienspiegel

Die schwarzen Nullen

Ökonom Fratzscher:

„Wir gefährden den Wohlstand der Zukunft“

Stand: 21.11.2019

Die Politik der Schwarzen Null sei ökonomisch unklug und unfair gegenüber künftigen Generationen, sagt DIW-Ökonom Fratzscher. Im tagesschau.de-Interview fordert er mehr Investitionen und eine Änderung der Schuldenbremse.

https://www.tagesschau.de/inland/schwarze-null-fratzscher-101.html

Kommentar GB:

Das ist unter Ökonomen alles seit langem bekannt. Nicht eine kredtfinanzierte Investion im engeren privatwirtschaftlichen Sinne (neue Produkte, neue Produktionskapazitäten) und – im weiteren gesellschaftlichen Sinne – in die Infrastruktur – sind das Problem, sondern – ggf. – zu hohe konsumtive öffentliche Mittelverwendungen (z. B. Immigrationskosten) sowie Fehlinvestitionen (z. B. BER / Berlin), und außerdem gibt es das akute Problem unterlassener Instandsetzungen:  die Infrastruktur verrottet, veraltet und zerfällt. Dieser Verfallsprozeß ist dringend aufzuhalten, entgegen aller schwarzen Nullen und zugunsten der nächsten Generation. Und das wäre makroökonomisch unproblematisch und sehr hilfreich. Ohne eine in diesem Sinne aktive Finanzpolitik wird sich die derzeitige Stagnation fortsetzen.