Grüner Kandidat Onay gewinnt Oberbürgermeister-Wahl in Hannover

Epoch Times  11. November 2019
Als vierte Großstadt bekommt Hannover einen grünen Oberbürgermeister. Der türkischstämmige Belit Onay ist zugleich das bundesweit erste Oberhaupt einer Landeshauptstadt mit Migrationshintergrund.

„In der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover hat der Grünen-Kandidat die Oberbürgermeisterwahl gewonnen. Belit Onay kam auf 52,9 Prozent, wie die Stadt am Sonntagabend nach Auszählung aller Stimmen bekanntgab. Gegen ihn war in der Stichwahl Eckhard Scholz für die CDU angetreten, der demnach auf 47,1 Prozent kam.“ (…)

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gruener-kandidat-onay-gewinnt-oberbuergermeister-wahl-in-hannover-a3062097.html?meistgelesen=1

Kommentar GB:

Der Prozeß des Niedergangs der SPD hat nun Norddeutschland erreicht, wie auch sonst aus von der Partei selbst zu vertretenden Problemen:

(…) „Die Wahl in Hannover erregte besondere Aufmerksamkeit, weil die SPD erstmals seit 1946 nicht mehr den Rathauschef stellen wird.“ (…)

Wenn diese Einschätzung zutreffen sollte, wenn sich also der Trend fortsetzt, womit wohl zu rechnen ist, dann ist für die SPD bei den nächsten Landtagswahlen eher wenig zu erwarten, jedenfalls weniger als bisher.

Zur Person von B. Onay:

Unsere Kritik an Belit Onay (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

http://solidob.blogsport.de/2016/11/06/unsere-kritik-an-belit-onay-buendnis-90die-gruenen/

Kommentar von G. E. hierzu:

Die im Artikel der Linksjugend Oberhausen genannten türkischen Islamorganisationen gehören alle zum Stab des Recep Tayyip Erdogan, und der ist ein Muslimbruder, hat beste Kontakte nach Katar, dem Sitz der Muslimbruderschaft, nachdem sie aus Damaskus rausgeflogen ist.

Hannover kann sich auf weitere friedliche Islamisierung gefaßt machen, und nein, das geht nicht so, daß alle konvertieren, sondern es geht so, daß die Muslime in ihren Posten im Sinne des Islams arbeiten.

14. AUGUST 2011

Das „Projekt“ der Muslimbruderschaft, die islamische Internationale

http://eussner.blogspot.com/2011/08/das-projekt-der-muslimbruderschaft-die.html

1. Das Umfeld kennen und sich eine wissenschaftliche Methodik für die Planung und Ausführung zueigen machen
2. Ernsthaftigkeit in der Arbeit beweisen
3. Den internationalen Einsatz und die Flexibilität auf örtlichem Niveau in Einklang bringen
4. Den politischen Einsatz und die Notwendigkeit der Vermeidung der Isolation einerseits und die fortwährende Erziehung der Generationen und die Arbeit in Institutionen andererseits miteinander vereinbaren
5. Sich parallel zu schrittweisen Anstrengungen zur Beherrschung der örtlichen Machtzentren durch Arbeit in den Institutionen um die Gründung eines islamischen Staates bemühen
7. Das Prinzip einer vorübergehenden Zusammenarbeit anerkennen zwischen islamischen und nationalen Bewegungen in allgemeinen Bereichen und in Punkten der Übereinstimmung, wie dem Kampf gegen die Kolonisierung, die (christliche) Missionstätigkeit und den jüdischen Staat
8. In einer vorläufigen Perspektive die Kunst des Möglichen meistern, ohne die grundsätzlichen Prinzipien zu mißbrauchen, weil man weiß, daß die Gebote Allahs überall zu befolgen sind.
10. Sich an mehreren Orten unterschiedlicher und verschiedener Systeme der Überwachung bedienen, um Informationen zu sammeln und eine sachverständige und wirksame Kommunikation einzuführen
Sich für die palästinensische Sache einsetzen

und

https://www.freiewelt.net/nachricht/neuer-oberbuergermeister-von-hannover-ein-grauer-wolf-in-gruenem-schafspelz-10079511/

und außerdem hierzu:

https://news.gaborsteingart.com/online.php?u=O4TXFiy744