Kissinger fears hot war between US and China

Legendary diplomat warns the dispute between the world’s two largest economies could spill over into a military showdown

https://www.asiatimes.com/2019/11/article/kissinger-fears-hot-war-between-us-and-china/

Kommentar GB:

Aus geopolitischer Sicht wird in Hongkong gegenwärtig leichtfertigt auf gefährliche Art und Weise gezündelt, und das wird mit medialen islamophilen Attacken besonders wegen der Uiguren, mit wirtschaftspolitischen Sanktionen (Zollpolitik) und mit der Aufrüstung von Taiwan flankiert.

Die Methoden sind also: Containment (wie seinerzeit gegenüber der SU) plus Zersetzung, genau wie im Falle Rußlands, wo fast dasselbe in der Ukraine abgelaufen ist.

Die USA versuchen so – trotz mehrerer interner Machtzentren – die beiden geopolitischen Konkurrenten, die sich außerdem noch wirtschaftlich, militärisch und politisch einander annähern, möglichst früh wirksam zu schwächen, um deren weitere Einflußzunahme zu erschweren, zu begrenzen oder zu beenden.

Die EU spielt dabei keine Rolle, und auch die NATO hat lediglich noch eine begrenzte Bedeutung, nämlich bezüglich Rußland und damit der Verhinderung einer europäischen Verständigung. Die Nord-Stream-Pipeline ist aus US-Sicht in diesem Zusammenhang sowohl strategisch als auch ökonomisch unerwünscht, weil damit ein starker wirtschaftlicher Konkurrent auf dem EU-Markt erscheinen wird, was den US-Exportinteressen (Gas, Öl) abträglich wäre.