Medienspiegel

Neuer OB in Hannover

Paul Nellen / 15.11.2019 /

Was ist ein “liberaler Muslim”?

„Ein Grüner mit türkischem „Migrationshintergrund“ übernimmt erstmals einen Oberbürgermeisterposten in einer deutschen Großstadt, der viertgrößten im Lande. Hannover hört jetzt die nächsten Jahre auf Belit Onay. Mit dem 38-Jährigen „zieht erstmals ein ‚liberaler Muslim‘, wie er sich selber nennt, ins Rathaus“, berichtet die BILD-Zeitung.

„Liberaler Muslim“ – auf diesen Begriff hörte bislang, in weiblicher Form, nur eine Frau, die sich damit in den Medien ziemlich als Einzige einen Platz geschaffen hat: die Religionspädagogin und Publizistin Lamya Kaddor, zugleich ehemalige Gründungsvorsitzende des „Liberal-Islamischen Bundes“ (LIB).“ (…) “

„Liberaler Islam“ ist, was sich so nennt und was wir uns erhoffen. Wir sollten den Begriff dennoch aus unserem politischen Wunschrepertoire tilgen. Das Wort führt zu falschen Analogien und, daraus abgeleitet, zu falschen Vereinheitlichungen mit nicht immer den richtigen Leuten. Das Wort steht für teilweise sehr gegensätzliche Positionen – sowohl unter den so Benannten als auch zum demokratischen Rechtsstaat.“ (…) „„Liberal“, also systemkompatibel ist ein Islam, der so viel Scharia wie möglich mit so wenig angedrohter Illoyalität wie nötig ausverhandeln kann.“ (…) „„Liberal“ ist ein untauglicher, nichts wirklich erklärender und auf nichts verbindlich anwendbarer Begriff. Ganz sicher nicht im demokratischen säkularen Rechtsstaat.“ (…)

„Nicht liberal – säkular zu sein allein macht den Unterschied zur religiösen Orthodoxie!“

https://www.achgut.com/artikel/neuer_ob_in_hannover_was_ist_ein_liberaler_muslim%E2%80%AC

Hallo Paul,
danke für die Frage!
Und für die Kommentierung der Hannoveraner OB-Wahl unter diesem anderen Blickwinkel! Das war notwendig!
Ansonsten jubeln die Staatsmedien ausschließlich, Nachdenkliches war nirgends zu lesen, nur in diesem verfemten Blog:
Gut und immer wieder notwendig, dass du die Diskrepanz zwischen selbsterklärter ‚Podiums-Liberalität‘ a‘ la Kaddor/Onay und der ‚Säkularität‘ von Seyran Ates benennst, und an der Stellung zur Scharia deutlich machst, die entweder über oder unter dem GG steht.
Was mich irritiert, bzw.missverständlich ist: Du führst eingangs auch Bassam Tibi und Necla Kelek als Liberale neben Kaddor an, (was nur vorübergehend formal zutraf), ohne sie im Verlauf der weiteren Darstellung von Kaddor abzugrenzen und den Säkularen zuzuordnen, wo sie hingehören. Khorchide ist zu undurchsichtig, um ihn einzuordnen, und Hamed Abdel Samad ist weder liberal noch säkular, sondern fundamentalkritisch, – aber Achgut-Leser wissen das, wie man an den Kommentaren sieht.
Was zählt, ist, dass es neben all den übereinstimmenden Jubel-Beiträgen auch solche sachlich nachfragenden Kommentare wie deine gibt!
Danke!
Im übrigen halte ich alle deine Achgut-Beiträge für immer wieder lesenswert, besonders deinen seinerzeitigen Brief an Volker Beck:
https://www.achgut.com/artikel/gegen_gruene  (Blauäugigkeit gegenüber dem Islam, 2010)
herzlichst
C.