Medienspiegel

Polen

Veröffentlicht

Die rechtskonservative Regierung in Polen stellt „Propagierung“ von Sex von Minderjährigen unter Strafe – mit dem Argument der „Vorbeugung von Pädophilie“, was das EU-Parlament heftig kritisiert.

https://www.diepresse.com/5722667/wo-lehrer-fur-sexualkunde-unterricht-in-haft-sollen

Kommentar GB:

(…) „Ein Gesetzesentwurf der rechtskonservativen Regierung würde es Lehrern künftig jedenfalls erschweren, Sex, Geschlechterrollen oder alternative Lebensweisen im Unterricht zu thematisieren. Denn das Propagieren von Gechlechtsverkehr von Minderjährigen würde mit Haftstrafen geahndet, wenn das Parlament das Gesetz durchwinkt.“ (…) (Hervorhebung GB)

Die „Sexualaufklärung“, die hier vom EU-Parlament kritisch angemahnt wird, ist eine aus der Perspektive und im minoritären Interesse der Lesben und Schwulen. Es ist bemerkenswert, daß das EU-Parlament solches offenbar für unterstützenswert hält. Es sagt dies einiges vor allem über die EU-Abgeordneten. Denn selbstverständlich kann und dürfte die Majorität der Heteronormalen das – aus guten und triftigen Gründen – ganz anders sehen.