„Rechts“ heißt nicht „Nazi“

Harald Martenstein

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/%E2%80%9Erechts%E2%80%9C-hei%C3%9Ft-nicht-%E2%80%9Enazi%E2%80%9C-der-erfolg-der-afd-w%C3%A4re-leicht-zu-stoppen-%E2%80%93-wenn-die-anderen-parteien-nur-wollten/ar-AAJJBd8?MSCC=1572867798&ocid=spartandhp

Kommentar GB:

So leicht ist das nun wieder nicht, trotz des Hinweises auf Dänemark und Österreich.

Denn dann müßte man ja allererst mit denjenigen in der UNO und in der EU sowie mit den Islam-Kollaborateuren auf nationaler Ebene brechen, die gewillt sind, das UN-Resettlement- und Replacement – Programm auf Biegen und Brechen und gegen den demokratischen Willen der europäischen Völker durchzusetzen. Es könnte ja leicht eine lange Liste derjenigen Personen aufgestellt werden, die dafür aus dem Amt entfernt werden müßten, denn sie sind ja alle gut bekannt. Man sieht: so leicht ist das nun wieder nicht.

Kommentar G. E. :

Angela Merkel handelt im Auftrag. Und Ende Gelände! ???