Medienspiegel

„Reproduktive Gesundheit“

– wie die CDU in der Entwicklungspolitik einmal mehr die Lebens- und Familienwerte verrät

Welche Grundwerte kann die einst christliche Union eigentlich noch verramschen? Nach der „Ehe für alle“, dem „Dritten Geschlecht“, der als „Demokratieerziehung“ verbrämten Staatsindoktrination von Kindern bereits in der „Kita“, könnte man meinen, dass noch mehr Kotau vor der Genderideologie und noch mehr Preisgabe der Familienwerte gar nicht mehr möglich ist.

Veröffentlicht: 11.11.2019, 20:46
von
(…) „Mit dem Label der „sexuellen und reproduktiven Gesundheit“ maskieren international vernetzte Abtreibungsorganisationen wie die „Planned Parenthood“ ihr Bestreben, die Tötung ungeborener Kinder zu einem „Menschenrecht“ zu erklären. Das ist die eigentliche Agenda, die hinter unbestrittenen Anliegen wie der Müttergesundheit und der Familienplanung versteckt wird.“ (…)

https://www.freiewelt.net/blog/reproduktive-gesundheit-wie-die-cdu-in-der-entwicklungspolitik-einmal-mehr-die-lebens-und-famil/