Europäischer Rat will Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien

Islamismusbekämpfung ausgerechnet mit den Förderern des islamischen Terrors

Der Europäische Rat will mit Saudi-Arabien beim Thema Islamismusbekämpfung enger zusammenarbeiten. Ausgerechnet mit dem Staat, der gerade jenen islamisch motivierten Terror finanziell, strategisch und personell am stärksten unterstützt.

https://www.freiewelt.net/nachricht/europaeischer-rat-will-zusammenarbeit-mit-saudi-arabien-10079813/

Kommentar R. I.:

Professor  Dr. Suleiman Bin Abdul Rahman Al-Hageel, Professor of Education, Imam Mohammed Bin Saud Islamic University, Nr. 2 der Serie, 1. Auflage 2001

“Human Rights in Islam and Their Applications in the Kingdom of Saud Arabia”

“…the Islamic Sharee’ah …is the only law in the world which knows nothing of cruelty”

“Islam has enshrined Human Rights for more than fourteen centuries”

“The message of Islam is sent to all people”

Kommentar Dr. Gudrun Eussner:

https://eussner-archiv.blogspot.com/search?q=saudi-arabien

Kommentar Hartmut Krauss:

Nicht den Schurken an sich gilt der Argwohn des Westens, sondern nur den „bösen“/unbotmäßigen Schurken, während man mit den „guten“/anpassungsbereiten Schurken Zweckbündnisse und gewinnträchtige Allianzen schließt.

Hier wachsen dem proislamischen Frosch, d.h. der westlich-kapitalistischen Profitlogik als Grundlage der Kollaboration mit den islamischen Herrschaftsträgern, die Locken:

„Der saudiarabische Ölgigant Aramco hat am Mittwoch einen Rekordstart auf dem Börsenparkett hingelegt: Schon kurz nach Handelsbeginn an der Tadawul-Wertpapierbörse in Riad stieg der Kurs der Aktie am Mittwoch um zehn Prozent auf 35,2 Rial (rund 8,50 Euro) – der Ausgabepreis lag bei 32 Rial. Damit erreichte Saudi Aramco einen Börsenwert von 1,88 Billionen US-Dollar und ist damit das wertvollste Unternehmen der Welt.“

https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_86975912/apple-ueberholt-oelriese-saudi-aramco-ist-wertvollstes-unternehmen-der-welt.html