Koran

Hartmut Krauss

Im Gegensatz zur (historisch-kritischen)  aufklärerischen Entthronung der Bibel als unanfechtbar autoritativer Text (schon bei Spinoza) gilt der angeblich von Allah herabgesandte Koran im Kontext der unaufgeklärten/antiaufklärerischen islamischen Herrschaftskultur nach wie vor als heiliges Buch.

Die speziell für anfällige westliche Ignoranten und muslimophile Dummies ersonnene Behauptung bzw. „Weißmachung“, der Koran sei subjektiv interpretierbar bzw. offen für hermeneutische Auslegungswillkür, ist eine absolute Irreführung; in enger Korrespondenz zu der sedierenden Behauptung, es gäbe „neben“ oder „hinter“ dem „politischen Islam“ angeblich einen unschuldigen, guten, spirituellen (harmlos-irrationalen) Islam.

Das muss neben dem Kernangriff auf die ideologisch-apologetische Burg „Islam=Religion=Religionsfreiheit für den Islam“ immer wieder betont und „nach außen“ herausgestellt werden.

https://basisinitiative.wordpress.com/2019/05/10/hartmut-krauss-den-islam-gibt-es-nicht-doch-initiative-an-der-basis/

ergänzend:

https://www.thesun.co.uk/news/10489782/indonesia-flogging-premarital-sex/

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.