So ist das

Psychiater erklärt: Migranten sind eine Zeitbombe, aggressiv und nicht integrierbar

„Nur die Psychiatrie kann den Wahnsinn der europäischen Einwanderungspolitik in diesen Jahren analysieren. Und die ernsten langfristigen Folgen dieses Wahnsinns.

Christian Peter Dogs, ein deutscher Psychiater, warnte bereits 2017, dass Europa dank der Masseneinwanderung junger Menschen mit einem „verrückten Aggressionspotential“ eine „Zeitbombe“ auf seinem Territorium hat.

Ein Potenzial, das wir ja schon bei der Massenbelästigung in Köln gesehen haben, bei den vielen islamischen Angriffen, die wir in den letzten Jahren erlebt haben, und vor allem in den fortlaufenden Nachrichten: zwischen vergewaltigten Mädchen und erschlagenen Teenagern.

„Dies ist eine Zeitbombe“, sagte Christian Peter Dogs über die Entscheidung, die Grenzen zu öffnen, und erklärte, dass die Psychiatrie längst herausgefunden habe, dass das Verhalten und die Persönlichkeit eines Menschen im Alter von 12 Jahren ausgeprägt sind. Dies ist eine Erinnerung an die Anhänger der sogenannten „ius culturae“.

Nach Ansicht von Dogs können Migranten „nicht dazu erzogen werden,“ unsere Werte zu verstehen „, weil sie bereits konditioniert sind. Und dass die Verhaltenskurse, die unter den Wohltätern in Mode sind, keine Wirkung haben werden.“ (…)

Psychiater erklärt: Migranten sind eine Zeitbombe, aggressiv und nicht integrierbar

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.