Medienspiegel

* Symbol postmodernen Schwachsinns

Der Genderstern ist nicht nur skurril

20.12.2019 um 05:41
Die Universität Wien empfiehlt Schreibweisen wie „Lieb* Studierend*“.
Dahinter steckt eine törichte Ideologie.

https://www.diepresse.com/5741499/der-genderstern-ist-nicht-nur-skurril

Kommentar GB:

Zitat:

(…) „Dahinter steckt die sozialkonstruktivistische Theorie, dass es nicht zwei Geschlechter – und natürlich diverse Zwischenformen und Grenzfälle – gebe, sondern viele Geschlechter, wobei niemand sagt, wie viele.“ (…)

Das spricht für (bzw. gegen) sich.

Und der passende Beitrag des Norden zu diesem Schwachsinn:

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article204687002/Verwaltungssprache-Luebeck-fuehrt-den-Gender-Doppelpunkt-ein.html

https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=135337

https://www.lokalkompass.de/muelheim/c-politik/kleine-farbenlehre-es-gruent-so-schwarz_a1276842

Warum nun Jakob Augstein ausgerechnet über dieses Thema meint sich äußern zu müssen, das weiß ich nicht, aber prüfen Sie selbst:

https://www.freitag.de/autoren/podcast/nach-metoo-wo-steht-der-feminismus-heute