Verlagsriese Bertelsmann

Bertelsmann übernimmt Penguin Random House komplett

Bertelsmann, das bisher 75 Prozent der Anteile von Penguin Random House hielt, wird Alleineigentümer des weltgrößten Publikumsverlags. Für 675 Millionen Dollar übernimmt das Unternehmen den 25-Prozent-Anteil des Mitgesellschafters Pearson. Der Vollzug wird im zweiten Quartal 2020 erwartet, wie Bertelsmann mitteilt. Die deutsche Verlagsgruppe Random House wird Teil von PRH.

https://www.boersenblatt.net/2019-12-18-artikel-bertelsmann_uebernimmt_penguin_random_house_komplett-deutsche_verlagsgruppe_wird_teil_von_prh.1780738.html?pk_campaign=Eilmeldung&pk_source=Eilmeldung-vom-2019-12-18

Kommentar S. M. H. :

Was für eine Propagandamacht! Über Unterhaltungsromane erreicht man die Massen, vor allem Frauen, weil die – aus welchen Gründen auch immer – deutlich mehr lesen und Bücher kaufen als Männer. Und über die Bestsellerlisten der GG-Printmedien werden die Titel an die Frau gebracht. Waren nicht schon immer die Frauen eine wichtige Kriegsbeute?

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.