Von der Volkspartei zur Sekte

SPD: Kurswechsel eines Papiertigers

Samstag, 14. Dezember 2019

Die SPD erfüllt alle Erwartungen. Ihre Funktionärskaste zeigte sich auf dem Parteitag gespalten. Der linke Flügel wollte den Koalitionsvertrag neu verhandeln und über diese Prozedur die Koalition platzen lassen. Der Plan schlug vorerst fehl, weil sich der rechte Flügel quer legte. Die SPD ist zu schwach, um den Koalitionskurs zu ändern. Ihr blieb nur übrig, sich selbst zu ändern. Doch auch dieses Vorhaben gelang ihr nicht so recht.

SPD: Kurswechsel eines Papiertigers

Kommentar GB:

Eine Partei, die Politik gegen die Interessen ihrer Wähler macht, braucht sich über das Ergebnis nicht zu wundern. Der CDU steht das in voller Schärfe erst noch bevor.

 

 

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.