„Warum die Neuen Rechten keine Verbündeten bei der Islamkritik darstellen“

Hinweis auf hpd-Artikel

Hartmut Krauss

Zwar wird hier irrtümlicherweise vom „politischen Islam“ gesprochen und damit die strukturelle und inhaltliche Konstitution des Islam als weltanschaulich-normative Grundlage einer eigenartigen Herrschaftskultur unzureichend erfasst. Aber im Hinblick auf die „Neue Rechte“ ist das Folgende zutreffend:

https://hpd.de/artikel/warum-neuen-rechten-keine-verbuendeten-islamkritik-darstellen-17488

(…) „Das Problem der Neuen Rechten ist nicht der Islam. Auch die Muslime sind es nur vordergründig. Was sie stört, ist das angebliche Vakuum, welches das säkularisierte und immer weiter schwindende Christentum und der gerade in Deutschland geringe Patriotismus hinterlassen haben.

Ihr Problem ist die liberale Demokratie. Was sie kritisieren, ist nicht die Ideologie eines politischen Islam, sondern, dass die eigene Gesellschaft keine eigene, ebenso feste, autoritäre Ideologie als Gegengewicht vorzeigen kann.

Das einzige Problem, das Islam und Muslime für die Neue Rechte darstellt, ist die Tatsache, dass sie nach Europa gekommen sind.

Ihr Problem ist nicht allzu sehr der Inhalt des Glaubens und dessen politische Auswirkungen. Denn würde diese „fremde Kultur“ in ihrem angestammten „Kulturraum“ bleiben, so wäre dies genau das, was der Ethnopluralismus propagiert.

Die Rechten kritisieren nicht die Ideologie des Islam, jedenfalls nicht am Fundament, denn eigentlich hätten sie genau das, was der Islam für sie ausmacht, gerne selber: eine feste Ideologie der Stärke und eine autoritäre Gesellschaft, die möglichst homogen ist und sich auf traditionelle Werte beruft.

Ihnen liegt nichts an einer Religionskritik, die notwendigerweise traditionelle und kulturelle Werte hinterfragt. Sie haben keinen Humanismus und keine Aufklärung im Sinn, wenn sie vor der Islamisierung warnen.

Die Neue Rechte ist kein Verbündeter gegen den politischen Islam, sie ist sein Bruder im Geiste.“

Siehe hierzu genauer:

http://www.gam-online.de/text-AfD%20Kulturrelativismus.html

https://hintergrund-verlag.de/analyse-der-islamischen-herrschaftskultur/emanzipatorische-islamkritik-contra-rechtspopulistische-fremdenfeindlichkeit-und-reaktionaere-islamverteidigung/