Warum lebte Zelimkhan Khangoshvili in Berlin?

Von MANFRED ROUHS |
„Alle Welt empört sich – zurecht – über die Ermordung eines 40-jährigen Tschetschenen mit georgischem Pass in Berlin im August 2019: Zelimkhan Khangoshvili. Sein Mörder soll im staatlichen russischen Auftrag gehandelt haben. Deutsche Medien machen Putin persönlich für das Verbrechen verantwortlich.“ (…)

http://www.pi-news.net/2019/12/warum-lebte-zelimkhan-khangoshvili-in-berlin/

https://www.welt.de/politik/deutschland/article204180248/Putin-nennt-in-Berlin-ermordeten-Georgier-Banditen-SPD-Politiker-entsetzt.html

https://de.sputniknews.com/politik/20191210326102423-putin-berlin-mordfall-moabit/?utm_source=de_newsletter_links&utm_medium=email

Kommentar GB:

Leseempfehlung! Man beachte bei der WELT die Leserkommentare.

Wenn der Mann laut Putin tatsächlich ein muslimischer Terrorist gewesen ist – dies sei hier hypothetisch vorausgesetzt – dann fragt sich, weshalb er nicht an Moskau ausgeliefert worden ist.

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.