Frankfurt – Goethe-Uni – Kopftuchdebatte endet in Schlägerei – Studenten gegen „rechte“ Hetze

Hartmut Krauss

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

Protest bei Podiumsdiskussion: Kopftuchdebatte endet in Schlägerei

Sie bezeichnen sich selbst als „links“ und werden in dieser falschen Selbstetikettierung sowohl vom politisch-medialen Mainstream als auch von Seiten der Rechten unterschiedlichster Couleur unterstützt.

Tatsächlich handelt es sich bei diesen als „Antirassisten“ getarnten militanten Islambeschützern um eine neofaschistische Gang – passend eingefügt in die „bunte“, multikulturalische Entwicklungsphase des postmodernen „Diversitätskapitalismus“.

„Am Ende flogen im Studierendenhaus in Frankfurt die Fäuste. Dass bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Verschleierung“ heftig debattiert wird, hatten die Veranstalter erwartet. Diese Eskalation aber nicht.“

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/goethe-uni-frankfurt-kopftuch-debatte-endet-in-schlaegerei-16585977.html

sowie

https://www.fr.de/frankfurt/goethe-universitaet-frankfurt-polizei-muss-podiumsdiskussion-ueber-kopftuch-verbot-eingreifen-zr-13448525.html