Lisa, Lisa, Hauptsache Lisa ….

Fake-News gegen RT Deutsch werden immer bizarrer

Mit Fördergeldern des Bundes bekämpft die Amadeu Antonio Stiftung Hassreden im Netz und will bessere Medienkompetenz in der Bevölkerung verankern. Ein seltsames Unterfangen von einer Stiftung, die selbst in einer Studie mehrfach Fake News über RT Deutsch verbreitet.

von Wladislaw Sankin

„Die deutsche Amadeu Antonio Stiftung (AAS) bekämpft Rassismus, Antisemitismus und rechtsradikale Propaganda im Netz – und zwar im Auftrag der Bundesregierung. Dafür erstellt die Stiftung regelmäßig Studien und gibt eine eigene Online-Zeitung heraus.

Ihre im November 2019 erschienene Studie „Online-Lebenswelten als Orte der Radikalisierung“ behandelte gleich drei Online-Szenen, nämlich die „islamistisch, türkisch- und russisch-nationalistisch geprägten“. An diesen digitalen Treffpunkten sollen Nutzer – laut Verfasser – menschenverachtende Ideologien, „antidemokratische Narrative und Hate Speech“ – gemeint sind „Erzählungen über die Welt“ und „Hassreden“ – verbreitet haben.“ (…)

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/96656-lisa-lisa-hauptsache-lisa-fake-gegen-rt-deutsch-werden-immer-bizarrer/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email