SPD versucht zum dritten Mal, Sarrazin loszuwerden

  • vonTobias Peter

Die Schiedskommission der SPD in Berlin prüft erneut die Möglichkeit, den ungeliebten Genossen Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen.

https://www.fr.de/politik/versucht-dritten-mal-sarrazin-loszuwerden-13429387.html

Kommentar GB:

Thilo Sarrazin hat ein Buch geschrieben, dessen Verständnis beim SPD-Bundesvorstand  offenbar nicht gegeben ist, was aber nicht für den SPD-Bundesvorstand spricht:

(…) „Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht.“

So lautet der Teil des im August 2018 erschienenen Buches Sarrazins, das den Anlass für das aktuelle Verfahren lieferte.

Aus Sicht der SPD beschädigt Sarrazin mit dem Buch das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Partei. Seine Thesen hält der SPD-Bundesvorstand für rassistisch, islamfeindlich und diskriminierend. Sie missachteten die Menschenwürde und leugneten die Gleichwertigkeit aller Menschen.“ (…)

Die Aufregung in der SPD-Spitze über dieses islamkritische Werk Thilo Sarrazins zeigt zweierlei: erstens, daß die SPD-Spitze keine Ahnung von der Sache hat, um die es geht, und zweitens, daß Sarrazin im Grunde nur noch einmal aufbereitet und niedergeschrieben hat, was seit langem der wissenschaftliche Erkenntnisstand über den Islam ist. Gegen den meint sich die kluge SPD-Spitze nun wenden zu können. Lächerlich.

Ausgewählte wissenschaftliche Grundlagenliteratur zum Islam und seiner Auswirkungen auf Europa

Die blutige Geschichte im Namen Allahs – eine Chronologie

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.