Acta diurna – am 6. 2. 2020

Michael Klonovsky – 6. 2. 2020

(… ) „Wie es nach der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen weitergeht, wird den Zustand des politischen Systems der BRD zur Kenntlichkeit erhellen. Dass wir in keinem Rechtsstaat mehr leben, ist seit der Masseneinwanderung (und der Installation des ESM) evident; nun klärt sich die Frage, ob Deutschland eine Demokratie ist (den Begriff wie immer mit aller gebotenen Ironie verwendet). Nahezu sämtliche Statements aus den Reihen der selbsterklärten demokratischen Parteien, die Forderung nach Neuwahlen, die Maßregelung der unbotmäßigen CDU-Provinzableger aus der Parteizentrale – haben sich eigentlich schon die UNO, die EU und die Organisation für islamische Zusammenarbeit zum neuen thüringischen Ministerpräsidenten geäußert? – als auch die bunte Vielfalt der Medienkommentare weisen darauf hin, dass dies zumindest nicht der Fall sein soll, sofern Wahlen zu falschen Ergebnissen führen. Es wird wohl Zeit für ein Impeachmentverfahren gegen den ersten FDP-Ministerpräsidenten seit Olims Zeiten! (Hervorhebungen GB)

Man sieht am Beispiel Thüringen auch sehr deutlich, was die sogenannte „Aufarbeitung der Vergangenheit“ tatsächlich erzeugt hat: einen Stammesverband historisch ahnungsloser, in jede Art Bockshorn jagbarer Hysteriker und Dämonenseher, die außerstande sind, nicht in plumpen NS-Analogien zu affektieren (das Wort „denken“ wäre in diesem Kontext unstatthaft), die nicht einmal auf Kleinkindniveau differenzieren können, was sich politisch in einer so amüsanten wie beängstigenden nationalen Autoaggressivität entlädt.“ (…)

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Kommentar GB:

Wenn Sie sich auf intelligente Art und Weise amüsieren wollen, dann lesen Sie einfach den gesamten Tageseintrag. Sehr empfehlenswert!

und nun der Folgetag, der 7. 2. 2020:

(…) „Thüringen. Jetzt verstehe ich, wie es im Landtag laufen soll. Kramp-Karrenbauer lehnt Neuwahlen ab, wird gemeldet – die Gründe der Blockparteien gegen Neuwahlen habe ich gestern dargelegt –, das heißt, sie werden die Wahl des Ministerpräsidenten wiederholen, und damit alles glattgeht, tritt nur noch der Genosse Rameljow an (die AfD kann ja ihren Gegenkandidaten aufstellen), und diejenigen CDUler, die ihre Faust in der Tasche ballen wollen, haben die große Freiheit, sich der Stimme zu enthalten. Wie einfach.“ (…)

Es wird einmal heißen: Unter Merkel vergiftete man die zweite deutsche Demokratie, um sie zu retten.

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna