Das Schizophrene der Postmoderne

09. Februar 2020

Parallelen zwischen psychischer Erkrankung und philosophischer Strömung Das Schizophrene der Postmoderne

Die Auflösungsprozesse sind nahezu deckungsgleich

(…) „In einem weiteren Stadium der Erkrankung kommt es zum Spüren der Ich-Demarkation, die Ich-Grenzen lösen sich zusehends auf, und das konsistente Selbst wird fragmentiert. Gewissheiten über sich und die Welt erscheinen dem Patienten fragwürdiger, auch offensichtliche Wahrheiten und Objektivitäten sind im Schwinden begriffen – wie bei den Philosophen der Postmoderne, die selbst physikalische Realitäten vom gesellschaftlichen Diskurs abhängig machen wollen. Auf dem Höhepunkt eines schizophrenen Schubes zeigt sich ein unkorrigierbarer Wahn, wie Gender-Mainstreaming, die fixe Idee der postmodern Verwirrten, dass es ein biologisches Geschlecht gar nicht gebe.“ (…)

Dies ist ein Auszug aus dem Buch des Autors „Deutschland auf dem Weg in die Anstalt“ (2015).

https://ef-magazin.de/2020/02/09/16457-parallelen-zwischen-psychischer-erkrankung-und-philosophischer-stroemung-das-schizophrene-der-postmoderne