Pompeo in München

Nur Hohn für Steinmeier und Maas

Der amerikanische Außenminister verbittet sich die Kritik der deutschen Gastgeber und ihrer Freunde. Präsident Trump sei nicht der Untergang des Westens. Sondern der Retter.

https://www.faz.net/aktuell/politik/sicherheitskonferenz/muenchen-mike-pompeo-hat-nur-spott-fuer-steinmeier-und-maas-16636006.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/trumps-mauer-zu-mexiko-pentagon-will-milliarden-in-bau-stecken-16633448.html

Kommentar GB:

Pompeo weiß eben, wer der Global Governance [hier: „Allianz der Multilateralisten“] angehört, die Donald Trump mit allen Mitteln bekämpft, weil er politisch andere Prioritäten setzt und realisiert als die Dems.

Zum Beispiel: Die Fortsetzung der Grenzsicherungsmaßnahmen im Süden der USA – was die Dems hyperventilieren läßt. Aber warum eigentlich?

Ein Zitat:

(…) „Ganz offenkundig sah Pompeo keinen Anlass, den Gastgebern Honig um den Mund zu schmieren. Vielmehr schien die amerikanische Delegation durchdrungen von dem Gefühl zu sein, dass die Deutschen ihnen mit unverfrorener Undankbarkeit begegnen.“ (…)

Ich frage mich, wen das wundern kann angesichts des [ ….. ] Verhaltens von Kanzlerin (CDU) und Präsident (SPD) gegenüber der Trump – Administration?