Thüringen. Versagen des Seuchenschutz-Sperrgürtels

6. Febraur 2020

Dr. Gudrun Eussner

Die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen schafft es bis in mein Lokalblatt L’Indépendant. Dort liest man, auf der internationalen Seite, links, neben den Berichten über den mißlungenen Versuch der Demokraten, Donald Trump des Amtes zu entheben, und den Auftritt  der Fraktionsvorsitzenden der Demokraten im Repräsentantenhaus Nancy Pelosi, die Donald Trumps Redemanuskript zur Lage der Nation zerreißt, einen Zehnzeiler, der kurz und bündig mittteilt, daß Angela Merkel auf Grund der Wahl des liberalen Kandidaten zum Amt des Ministerpräsidenten  Thüringens „mit den Stimmen der Rechtsextremen“ Neuwahlen fordert. Le Figaro widmet dem Weltereignis die obere halbe Seite 6.

„In Deutschland bricht die Rechte ein Tabu, in dem sie sich mit der Rechtsextremen verbündet“
En Allemagne, la droite brise un tabou en s’alliant avec l’extrême droite. Par Pierre Avril,

„Ein Liberaler ist mit den Stimmen der AfD an die Spitze des Landes Thüringen gewählt worden. Diese Durchtrennung des ‚Seuchenschutz-Sperrgürtels‘ um die extreme Rechte herum ist nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine Premiere,“ untertitelt das Blatt den Artikel seines Berlin-Korrepondenten Pierre Avril. Er ist meinen Lesern schon bekannt als Feind Rußlands und neuerdings auch als Feind der AfD. Die Informationen wie auch das Foto der antifaschistischen Demonstranten, in Berlin, „Freie Flügel Faschisten“, „Rassisten nicht willkommen“, liefert wie gewöhnlich die AFP.

Sie liefert auch die Auskunft, daß die Kürze des Mandats des Thomas Kemmerich so historisch werde wie seine Wahl. Dazu wird Sebastian Fischer zitiert mit einem Kommentar des SPIEGELS, der politisch als centre gauche vorgestellt wird, als von der linken Mitte. Dieser Einschätzung der Postille des Antisemiten Jakob Augstein kann man entnehmen, wie weit der Linksextremismus bereits in den deutschen Medien vorgedrungen ist und als selbstverständlich gilt.

Sebastian Fischer soll angeblich von einem „Staatsstreich der Konservativen, Liberalen und der Extremisten“ geschrieben haben, stattdessen liest man: „Diese Wahl ist ein Tabubruch. Einen solchen Coup von Konservativen, Liberalen und Rechtsaußen hat es in der Geschichte der Bundesrepublik noch nicht gegeben.“

Jetzt hat die AfD ihren ersten Ministerpräsidenten. Ein Kommentar von Sebastian Fischer

Den Staatsstreich liefern jetzt die Altparteien CDU und FDP, die eine von CDU, FDP und AfD Thüringens nach einem schriftlichen Angebot der AfD Thüringens, vom 1. November 2019, herbeigeführte demokratische Entscheidung des Landtags durch Anordnung der Bundeskanzlerin und der ihr ergebenen Schranzen für ungültig erklären. Da dürfen die Leser des Figaro lernen, was mit solchen geschieht, die eventuell vorhaben, in Frankreich Koalitionen mit dem Rassemblement Nationsl einzugehen. Deutschland macht es einmal mehr vor, wie schnell Schluß ist mit der Demokratie.

Kemmerich erklärt Rücktritt nach 25 Stunden im Amt. AFP, 6. Februar 2020

Quelle:

http://eussner.blogspot.com/2020/02/thuringen-versagen-des-seuchenschutz.html

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.