Der Streit um Indiens Einbürgerungsgesetz

Die Proteste gegen das neue Einbürgerungsgesetz der indischen Regierung sind erst mal verstummt – wegen des Coronavirus. Aber es gibt immer noch viele Gegner des Vorhabens, vor allem Muslime. Die Spannungen zwischen den ethnischen und religiösen Gruppen im Land wachsen.

Von Bernd Musch-Borowska

https://www.deutschlandfunk.de/gesellschaft-in-aufruhr-der-streit-um-indiens.724.de.html?dram:article_id=473715

Kommentar GB:

Der in der Regel nicht offen ausgesprochene, sondern allenfalls vorsichtig umschriebene Kern des Problems ist der Sachverhalt der Islamisierung der indischen Gesellschaft und der Widerstand gegen diesen Prozeß.

Es geht wieder einmal um die muslimische „Hidjra“, wie in Myanmar, in Thailand, auf den Philippinen und in Japan. Und dasselbe geschieht gegenwärtig in Europa und in Nordamerika.

Islamkollaborateure fördern diesen globalen Migrations- und Expansionsprozeß des Islam in Richtung auf das Ziel des Weltkalifats.