Eine Black Box namens Merkel

Wie ein infantilisiertes deutsches Wahlvolk von der als Mutti begriffenen Kanzlerin nicht lassen mag und wie sich ihre Nachfolger formieren, ohne den direkten Angriff auf die Regentin, die ihre einst konservative Partei ruinierte, zu wagen. Psychoanalyse eines endlosen Abgangs. (…)

(…) „Was treibt diese Kanzlerin? Sie ist eine black box. „Ich fürchte, sie ist sich selber eine black box, ohne innere Festigkeit, sie macht das, was Macht verspricht. Durchaus eine brauchbare psychische Ersatzregulierung. Und in der Blase, in der sie sich aufhält, erfährt sie Zuspruch.“

Aber was nach Merkel über die durch zwei Diktaturen schwerst traumatisierte Nation heraufziehen sieht, erfüllt ihn mit Grauen. Die jahrelange Ächtung, ja Kriminalisierung jeglicher Opposition, ja sogar Rede- und Kontaktverbote haben einen Stau erzeugt, der sich mit Gewalt Bahn brechen wird. „Nicht zu Unrecht hat man Merkel die Mutter der AfD genannt.“ Maaz sieht Verhältnisse wie nach dem Auseinanderbrechen Jugoslawiens, mit unversöhnlichen Lagern, die sich gegenüberstehen.

Bürgerkrieg – das wäre das Ergebnis des sanften, aber gnadenlosen Regimes der Angela Merkel.“

„Das Requiem“ von Gertrud Höhler, 2020, Ullstein: Berlin, hier bestellbar.

https://www.achgut.com/artikel/eine_black_box_namens_merkel

Kommentar GB:

Dringende Leseempfehlung! Am besten im Zusammenhang mit:

Hanau und die Folgen