Frankfurter Erklärung
Medienspiegel

Recep Tayyip Erdogan reist am Montag nach Brüssel

EU stellt Bedingungen für weitere Finanzhilfen

Aktualisiert am 07. März 2020, 11:28 Uhr

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will laut Medienberichten am Montag nach Brüssel reisen. Dort soll es um die aktuelle Flüchtlingslage an der griechisch-türkischen Grenze gehen. Indes knüpft die EU ein neues Abkommen mit der Türkei an klare Vorgaben: Die „erpresserische Politik Ankaras“ müsse eingestellt werden.

(…) „Die EU und die Türkei hatten im März 2016 ein Flüchtlingsabkommen geschlossen, nachdem 2015 hunderttausende Flüchtlinge über die Balkan-Route nach Mitteleuropa gekommen waren. Ankara verpflichtete sich, alle auf den griechischen Ägäis-Inseln ankommenden Flüchtlinge zurückzunehmen und stärker gegen Schlepperbanden vorzugehen. Die EU versprach der Türkei Milliardenhilfen, eine beschleunigte Visa-Erleichterung und die Modernisierung der Zollunion.“

https://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/recep-tayyip-erdogan-reist-montag-bruessel-eu-stellt-bedingungen-finanzhilfen-34496882