Welche Fakten der Corona-Verharmloser Wolfgang Wodarg verkennt

Im Internet kursiert ein Video, in dem der Lungenarzt Wolfgang Wodarg behauptet, das neue Virus sei weder neu noch besonders gefährlich. Ein Faktencheck.

Stephanie Lahrtz 21.03.2020

https://www.nzz.ch/wissenschaft/coronaviruas-wolfgang-wodarg-verkennt-fakten-zu-covid-19-ld.1547589

Kommentar GB:

Eine Passage verdient es, besonders hervorgehoben zu werden:

(…) „Korrekt ist, dass rund 80 Prozent der Infizierten nur eine leichte Atemwegserkrankung ähnlich einer normalen Erkältung entwickeln. Es stimmt auch, das vermutlich nicht jede Person, die sich mit Sars-CoV-2 infiziert hat und dann gestorben ist, wirklich an dem Virus gestorben ist. Doch Sars-CoV-2 ist nach allem, was man bis jetzt weiss, kein ausschliesslich harmloses Halsweh-Husten-Virus. Es verursacht deutlich mehr schwere Erkrankungen, die eine intensivmedizinische Betreuung inklusive Beatmung benötigen, als andere Coronaviren oder auch manche Grippeviren.

«Es kommt bei manchen Infizierten aus noch unbekannten Gründen zu einer fulminanten Verschlimmerung und zur schnellen Entwicklung einer schweren Lungenentzündung, der Sauerstoffaustausch wird derart eingeschränkt, dass der Patient dann daran stirbt», erklärt der Virologe Hendrik Streeck von der Universität Bonn.

Diese Todesfälle gehen eindeutig auf Covid-19, die von Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegserkrankung, zurück. Solch einen Verlauf gebe es auch bei jüngeren, zuvor völlig gesunden Infizierten, keineswegs nur bei älteren mit einer Vorerkrankung.“ (…)

Man lese hierzu ergänzend:

https://www.nzz.ch/panorama/wuerzburg-altenheim-ld.1547855?reduced=true

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.