Auf ein Sterbenswort

Wie die alternde Gesellschaft dem Tod begegnen will

„In den letzten Wochen führt uns die Covid-19-Pandemie deutlich vor Augen, wie Menschen gerade nicht aus dem Leben gehen wollen: Dort, wo die Gesundheitssysteme überlastet sind, müssen sie womöglich um eine gute palliative Versorgung bangen. Und selbst dort, wo die Umstände nicht so dramatisch sind, stellt die Kontaktsperre infrage, ob Sterbende in Krankenhäusern oder Hospizen so begleitet werden können, wie sie es sich wünschen – von ihren Angehörigen, aber auch von ehrenamtlichen Sterbebegleitern.“ (…)

https://www.berlin-institut.org/newsletter/anzeige.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=730&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=444aed4e79d207d7424e91aee9ea9d3b