Medienspiegel

Corona oder die Stunde des Nationalstaats

Das Parlament meldet sich ab

Die EU-Kommission wird in der Coronakrise an den Rand gedrängt. Die Mitgliedsstaaten scheren sich kaum noch um Ratschläge aus Brüssel. Und was macht das Europaparlament? Es meldet sich ab – freiwillig.

Das Parlament meldet sich ab

Kommentar GB:

Die Corona-Pandemie ist allererst die Stunde des Realitätsprinzips.

Schlagartig wird trotz und entgegen aller Desinformation und Propaganda offensichtlich,

(a) was gesellschaftlich wirklich wichtig ist,

(b) was weniger wichtig ist und

(c) was gar nicht wichtig ist.

Das ist die Triage der Geschichte, die den Epochenwechsel einleitet, in dem die Dekadenz anders als bisher einen zunehmend schweren Stand haben dürfte.

Denn die pandemische Krise stößt unvermeidlich eine tiefe und mutmaßlich eher lange als kurze ökonomische und soziale Krise an, deren Konsequenzen erst recht dafür sorgen werden, daß Schein- und Luxusthemen es in den nächsten Jahren sehr schwer haben werden. Aber diese Rückkehr zur Realität dürfte ein für das öffentliche Bewußtsein heilsamer Prozeß sein.

Ich werde mir jetzt Brennholz für den nächsten Winter bestellen.