Medienspiegel

Der zugewanderte islamische „Rechtsterrorismus“

Hartmut Krauss

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

 

Der zugewanderte islamische „Rechtsterrorismus“ mit seiner Einbettung in orthodox-islamische Sozialmilieus, Moscheen, Verbände etc. ist und bleibt die extremistische Hauptgefahr.

„Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwochmorgen in Nordrhein-Westfalen vier terrorverdächtige Islamisten festnehmen lassen. Sie und ein fünfter bereits in Untersuchungshaft sitzender Mann sollen im Namen der Terrororganisation „Islamischer Staat“ Anschläge in Deutschland geplant haben, teilte der Generalbundesanwalt mit. Ziele waren offenbar Einrichtungen von US-amerikanischen Streitkräften in Deutschland und angeblich islamkritische Einzelpersonen.“

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87707238/anschlaege-in-deutschland-geplant-mutmassliche-is-terroristen-festgenommen.html

Kommentar GB:

Siehe hierzu auch die US-Meldung, mit den Vornamen der Djihadisten:

(…) „All suspects will be charged with membership in a terrorist organization.

Prosecutors said the men joined the Islamic State group in January 2019 and were instructed to form a cell in Germany. They reportedly first planned to carry out an attack in Tajikistan but later shifted their target to Germany, including U.S. Air Force bases in the country and a person they deemed critical of Islam.“ (…) => [Und wer war nun im Visier? GB]

Germany Arrests 4 IS Suspects Planning Attack On US Bases