Die Islamkollaboration und ihre Kritik

Wolfgang Benz

Die Feinde aus dem Morgenland

Wie die Angst vor den Muslimen unsere Demokratie gefährdet

2. Auflage 2012, ISBN print: 978-3-406-66260-7, ISBN online: 978-3-406-66261-4, https://doi.org/10.17104/9783406662614

C.H.BECK, München

Zusammenfassung

Der große Erfolg von Thilo Sarrazins Buch «Deutschland schafft sich ab» hat offenbart, wie weit Ressentiments gegen Muslime verbreitet sind. Geschürt werden sie von intellektuellen Panikmachern ebenso wie von Rechtspopulisten und Rechtsextremisten, die das Feindbild Islam nutzen wollen, um in breiteren Schichten anschlussfähig zu werden. Dabei wird die Mehrheit der friedlichen Muslime mit der kleinen Minderheit gewaltbereiter Islamisten gleichgesetzt, der Islam zu einer fremdenfeindlichen und aggressiven Religion stilisiert und vor einer «Islamisierung Europas» gewarnt. Wolfgang Benz seziert in diesem Buch die Gedankenwelt der Islamgegner und zeigt, wie die Angst vor den Muslimen an den Grundfesten unserer demokratischen Gesellschaft rüttelt. Denn sie bedroht das tolerante Miteinander, das Zusammenleben der Kulturen in einer pluralistischen Gesellschaft.

https://www.beck-elibrary.de/10.17104/9783406662614/die-feinde-aus-dem-morgenland

Kommentar GB:

Das Thema „Antisemitismus“ – der Judenhaß – im europäisch-deutschen historischen Kontext besonders des 19. und 20. Jahrhunderts ist ein völlig anderes als die Frage danach, was der Islam ist, und wie mit ihm umgegangen werden sollte.

Es ist zwar nicht zu hoffen, mag aber ja dennoch sein, daß die vorliegende Literatur zum Thema Islam und Islamkritik gar nicht bekannt war, oder daß sie ignoriert worden ist; beides wäre schlecht, letzteres wäre aber noch schlechter als ersteres. Wenn sie aber doch bekannt gewesen sein sollte, dann ist die Schlußfolgerung, daß es dem Autor um politisch-islamophil motivierte Islamapologie geht, ganz  unabwendbar; hierzu: Zenklusen, s.u.  …

Wie dem im einzelnen auch sei, hier ist auf die Autoren Hans Peter Raddatz, Tilman Nagel sowie Hartmut Krauss hinzuweisen, zwei Orientalisten und ein Sozialwissenschaftler (Krauss), in dessen Hintergrund Verlag die folgende hierzu ausgewählte Literatur erschienen ist:

Feindbild Islamkritik

Islamismus und Kollaboration

Marxismus gegen Islamisierung

Islam, Islamismus, muslimische Gegengesellschaft

Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung