Die neusten Entwicklungen in der Migrationskrise

Messerstechereien zwischen Flüchtlingsgruppen auf Samos, 150 Migranten in griechischer Kleinstadt positiv auf das Coronavirus getestet

In Griechenland leben rund 100 000 Migranten dicht gedrängt in Lagern. Besonders prekär ist die Lage auf den Inseln. Infektionen mit dem Coronavirus stellen nun eine neue Bedrohung dar – auch auf Malta.

NZZ Redaktion Aktualisiert 27.04.2020

https://www.nzz.ch/international/migrationskrise-die-neusten-entwicklungen-ld.1535949