Frontalangriff auf die Gefäßbetten

Schweizer Forscher belegen gruselige Fähigkeit von SARS-CoV-2

(…) „Patienten, die an Herz-Kreislauf-Versagen, an Sepsis oder Multiorganversagen verstorben sind, weisen somit SARS-CoV-2 als gemeinsame Ursache auf, denn das Virus ist, nicht wie bislang angenommen, in seiner Wirkung auf die Lunge begrenzt, es greift direkt das Endothel an, “which traverse multiple organs”. SARS-CoV-2 ist ein versierter Killer, wie dieses neue Ergebnis zeigt, das zudem erklären kann, warum Menschen mit bestimmten Ko-Morbiditäten für SARS-CoV-2 anfälliger sind. Ko-Morbiditäten oder Organtransplantationen führen dazu, dass die endothelialen Funktionen, die oben beschrieben wurden, eingeschränkt sind. Patienten mit einem bereits in seiner Funktion durch Diabethes, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingeschränkten Endothel haben dem Frontalangriff von SARS-CoV-2 weniger entgegenzusetzen. Da bei jüngeren Menschen das Endothel in der Regel “besser in Schuss” ist als bei älteren Menschen, könnten die Schweizer auch eine Erklärung für die höhere Sterblichkeit an COVID-19 bei älteren Menschen geliefert haben.“ (…)

Frontalangriff auf die Gefäßbetten: Schweizer Forscher belegen gruselige Fähigkeit von SARS-CoV-2