Gewalt gegen Polizisten

https://www.facebook.com/profile.php?id=100017572484031

Gewalt gegen Polizisten: Angriff auf Frankfurter Polizeistreife bei Corona-Kontrolle

Hartmut Krauss

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/angriff-auf-polizeistreife-bei-corona-kontrolle-in-frankfurt-16721551.html

(…) Neben diversen Waffen – wie einer Schreckschusspistole, Katanas, Nunchakus, Dolche und Schlagringe – stellten die Beamten weitere Messer und Feuerwerkskörper sicher; zudem mehrere Mobiltelefone. Die Festgenommenen wurden ins Polizeipräsidium gebracht, nachdem ihre Identitäten festgestellt wurden, jedoch wieder entlassen. (…) (Über die Identitäten hätte der interessierte Bürger gern Näheres erfahren, H.K.)

(…) Die Ahornstraße galt besonders in den neunziger Jahren als sozialer Brennpunkt. Die Siedlung wurde auch „Frankfurter Bronx“ genannt, nachdem die Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Jugendbanden derart eskalierte, dass ein 19 Jahre alter Mann bei einer Schießerei starb. Seitdem wurde die Sozialarbeit massiv verstärkt, auch die Anwohner selbst haben sich für ihr Viertel eingesetzt. Inzwischen gilt die Siedlung als „befriedet“, die Polizei hat die Entwicklungen dort dennoch im Blick. (…)

Also nach „Befriedung“ sieht dieser Vorfall nicht gerade aus. Schon eher handelt es sich hier einmal mehr um nicht evaluierte kostspielige „Sozialarbeit“ ohne faktischen Erfolg. Unter Postkorona-Staatsverschuldungsbedingungen gehören diese steuerfinanzierten „Befriedungsspielereien“ (und Vieles mehr! Insbesondere innerhalb des asylindustriellen Sektors)   zumindest auf den Prüfstand.  Das behalten WIR im Blick.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/angriff-auf-polizeistreife-bei-corona-kontrolle-in-frankfurt-16721551.html