Herbe Kritik am Robert-Koch-Institut

Heimlichtuer, die der Aufgabe nicht gewachsen sind?

„Wir haben selten Gelegenheit, auf gute Arbeiten deutscher Soziologen hinzuweisen. Heute haben wir diese Gelegenheit. Rainer Schnell, ein empirischer Sozialforscher – mit dem distinkten Stallgeruch von Hartmut Esser -, der heute den Lehrstuhl für Empirische Sozialforschung an der Universität Duisburg-Essen innehat und Menno Smid, Soziologe und seit 2009 Vorstandsvorsitzender der infas holding, geben uns diese Gelegenheit in Form eines Vortrags mit dem Titel: “Methodische Probleme und Lösungen für epidemiologische Corona Forschung“.

In diesem Vortrag kritisieren beide das Robert-Koch-Institut, und zwar in einer Weise, die – angesichts der Bedeutung des RKI für die deutsche Strategie zur Eindämmung der SARS-CoV-2 Epidemie – betroffen machen, ja Angst machen muss.

Not fit for purpose – der Aufgabe nicht gewachsen, so lautet unsere Zusammenfassung der Bewertung des RKI, die Schnell und Smid vorgenommen haben.“ (…)

Herbe Kritik am Robert-Koch-Institut: Heimlichtuer, die der Aufgabe nicht gewachsen sind?