Kinderreiche und Alleinerziehende

Aufsatz des Monats, 2020 / 3, 21.04.2020

Erfahrungen von unüblichen Haushalten in Corona-Zeiten

(…) „Eine andere familiäre Gruppe mit besonderen Corona-Krisen-Problemen sind die Alleinerziehenden. „Keine Kinderbetreuung zu haben, ist für Alleinerziehende ein Notfall“, erklärt Daniela Jaspers, Bundesvorsitzende des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) in Berlin. Der VAMV vertritt seit 1967 die Interessen der mittlerweile 2,6 Millionen Alleinerziehenden in Deutschland. Er tritt für eine verantwortungsvolle gemeinsame Elternschaft auch nach Trennung und Scheidung ein.

Die Kita- und Schulschließungen durch die Corona Pandemie sind für Alleinerziehende existenzbedrohend. Auch die Großeltern fallen in der Regel aus, da sie zu den Risikogruppen gehören. „Die plötzliche Fragmentierung unserer sozialen Beziehungen durch das Kontaktverbot trifft Trennungsfamilien mit besonderer Härte. Videoplattformen und Telefon können vielleicht kurzfristig hilfreich sein. Auch Paarfamilien werden in dieser Situation spüren, wie sehr der Verlust sozialer Begegnungsmöglichkeiten verunsichert und schmerzt“, erklärt Prof. Dr. Matthias Franz, Direktor des Klinischen Instituts für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums in Düsseldorf.“ (…)

https://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2020/04/21/artikel/kinderreiche-und-alleinerziehende-erfahrungen-von-unueblichen-haushalten-in-corona-zeiten.html

Kommentar GB:

Einige Fragen am Rande. und zwar bezüglich des Begriffs „Alleinerziehende“:

– Welche empirischen Untersuchungen, Daten und Fakten gibt es hierzu ?

– Inwieweit trifft der Begriff „Alleinerziehende“ die jeweiligen Sachverhalte,

woher und von wem stammt der Begriff ?

Welchen anderen Begriff hat er ggf. ersetzt oder verdrängt ?

– Wie ist es, ironisch gesprochen, zum öffentlichen Bild der „heiligen Alleinerziehenden“ gekommen?

– Handelt es sich nicht einfach um Getrennterziehende ? Also um Scheidungsfolgen ?

Oder manchmal um Todesfälle eines Partners?

– Oder wie sonst werden Menschen zu „Alleinerziehenden“?

– Frauen ohne Partner, gewollt oder nicht, bekannt oder nicht?

– Lesbianismus?

– Welche Rollle spielen Adoptionen?

– Mein summarischer Eindruck ist, daß die Zerfallsprodukte der Familie (25%) zu Lasten der Familie (75%) aufgewertet werden.  –