Ralf und Rolf: Wer ist hier der Mistkerl?

Henryk M. Broder / 20.04.2020 /

„Wenn Dummheit eine mit schweren Schmerzen verbundene Erkrankung wäre, dann wäre Ralf Stegner ein Fall für die Palliativmedizin. Da er aber nur an Logorrhoe leidet, muss er nur immer wieder abkotzen. Sonst ist er pumperlgesund. Die Nominierung zum Halbtagsvorsitzenden der SPD an der Seite von Gesine Schwan hat er knapp verpasst. Da es ihm aber „nicht um die eigene Karriere, sondern um die schwierige Lage der SPD“ ging, hat er die Niederlage schnell verdaut und ist wieder voll da.

Gestern, einen Tag vor Führers Geburtstag, machte er den US-Präsidenten platt.“ (…)

https://www.achgut.com/artikel/wer_ist_hier_der_mistkerl

Kommentar GB:

Ach ja, die SPD ist, wie man hier wieder sieht, seit längerem ein einziges kollektives Personalproblem. Eine große Partei verliert eben nicht ohne negative Folgen die Hälfte ihrer Mitglieder (bei diesem Wort ist hier ist der schräge Mitsinn der lesbischen Pusch-Linguistik mitgemeint). Wer also ist geblieben?

Und: „wer wählt sowas?“ (Danisch) Nun, immer weniger …

(…) „Dabei ist es eine Sauerei, dass wir bei den US-Wahlen nicht mitwählen können, wo doch mindestens 25 Prozent der „Amerikaner“ eigentlich Ethno-Germanen sind, wie übrigens auch Trump, dessen Vorfahren väterlicherseits aus Kallstadt an der Weinstraße ausgewandert sind.“ (…)

Aha, deswegen sind unsere Presse- und sonstigen Antideutschen also mit derartigem Geifer gegen ihn. Deutsch geht gar nicht mehr in Dhimmiland.