Rohingya

Bangladesch verweigert Aufnahme von weiteren Flüchtlingen

25. April 2020

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hat Bangladesch aufgefordert, Hunderte Bootsflüchtlinge der Rohingya-Volksgruppe an Land zu lassen.

https://www.deutschlandfunk.de/rohingya-volksgruppe-bangladesch-verweigert-aufnahme-von.1939.de.html?drn:news_id=1124345

Kommnetar:

Die Forderung ist zumindest richtig adressiert. Die muslimische Welt – insgesamt gesehen – ist finanziell durchaus in der Lage, das Problem zu lösen. Es bedarf  in diesem Falle einer inner-muslimischen Solidarität mit Bangla Desh. Dem Problem ihrer kulturell bedingten Übervölkerung müssen die muslimischen Länder sich stellen, um es anders zu lösen als durch expansive Landnahme zu Lasten anderer, also durch Emigration bzw. Hidjra. Darum geht es.

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.