Medienspiegel

Versäumnisse der deutschen Bundesregierung bei Corona (Modi-Sars)

Veröffentlicht

aber extremer Aktivismus bei Energiewende und Klimaschutz

Man kann nicht behaupten, die Bundesregierung sei inkonsequent. In ihrer unverantwortlichen Nachlässigkeit gegenüber realen Gefahren und gleichzeitig maximalem Aktionismus gegen das Hirngespinst „gefährlicher anthropogener Klimawandel“ ist sie sogar extrem konsequent. Hier die kurze Gegenüberstellung.

Veröffentlicht: 06.04.2020, 13:02
von
(…) „Die aktuelle Corona-Pandemie ist ein Naturereignis, dessen Ursprünge im Dunkeln liegen. Keineswegs aber im Dunkeln lag die hohe Wahrscheinlichkeit, dass es zu solch einer Pandemie wirklich kommen würde. Sie glauben es nicht? Hier das offizielle Dokument der deutschen Regierung dazu. Sie finden den betreffenden Textteil auf S. 55 unter „Ergebnis Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-Sars““. Behaupte also niemand, die deutsche Bundesregierung hätte nicht Bescheid gewusst!

Der Zeitpunkt, dass es sich tatsächlich um eine bereits im Vormarsch befindliche Pandemie handelt, darf als der Januar 2020 gelten (hier). Die deutsche Bundesregierung hatte demnach bis heute (27. März 2020) rund 8 Wochen Zeit, um durch Beschaffung von Atem-Masken für die Bevölkerung sowie von Schutzkleidung, Beatmungsgeräten für Ärzte, Kliniken etc. wirksame Vorsorge für Gesundheit und Leben der Bevölkerung zu tragen. Nichts dergleichen geschah (hier, hier). Das Nutzen-zu-Kostenverhältnis dieser unterlassenen Maßnahmen wäre hoch gewesen – in Relation zu Klimaschutz und Energiewende sogar astronomisch hoch!“

https://www.freiewelt.net/blog/versaeumnisse-der-deutschen-bundesregierung-bei-corona-modi-sars-aber-extremer-aktivismus-bei-energ/