Medienspiegel

Vor 75 Jahren

7.4.2020

Befreiung des KZ Bergen-Belsen

Am 15. April 1945 nahmen britische Truppen das Gelände des Konzentrationslagers Bergen-Belsen ein. Bis April 1945 wurden hier mehr als 50.000 Häftlinge und 20.000 Kriegsgefangene unter katastrophalen Umständen in den Tod getrieben. Bis Ende Juni 1945 starben weitere 14.000 Menschen an den Folgen der Internierung.

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/307547/befreiung-des-kz-bergen-belsen?pk_campaign=nl2020-04-15&pk_kwd=307547

und

https://www.timesofisrael.com/75-years-ago-this-week-typhus-fever-met-its-match-at-bergen-belsen/?utm_source=The+Weekend+Edition&utm_campaign=weekend-edition-2020-04-19&utm_medium=email

Kommentar GB:

Die heutige Gedenkstätte Bergen-Belsen liegt am östlichen Rand des Truppenübungsplatzes Bergen-Hohne; auf das eindrucksvolle Museum der Gedenkstätte sei hier besonders hingewiesen.

Wer auf der A7 in Richtung Hamburg fährt, kann der Ausschilderung folgen: über Winsen/Aller nach Norden bis zur Gedenkstätte Belsen, wer die A7 umgekehrt in Richtung Hannover befährt, verläßt sie ggf. in Soltau in südlicher Richtung: nach Celle über Bergen, dort rechts abbiegen nach Belsen bis zur Gedenkstätte.

Die letzte Phase der Existenz dieses Lagers wurde zu Recht als Inferno bezeichnet.

Literatur:

Bergen-Belsen 15. April 1945: Die Befreiung aus Sicht von Augenzeugen