Medienspiegel

Wie wirksam sind Masken? Forscher sind sich uneins

Es gibt kaum noch wissenschaftliche Evidenz zum Tragen von Schutzmasken. Während Harvard-Forscher eher von einem „psychologischen Effekt“ sprechen, ändert das deutsche Robert-Koch-Institut seine Meinung nun.

https://www.diepresse.com/5795101/wie-wirksam-sind-masken-forscher-sind-sich-uneins

Kommentar GB:

Es ist evident und unstrittig, daß allererst die Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich mit zweckmäßiger Schutzkleidung, mit Schutzmasken und was auch immer noch nötig sein mag mit Priorität zu versorgen sind; das bedarf keiner Diskussion, sondern einer praktischen Versorgung mit diesen Gütern.

Wenn es – laut Aussage des RKI-Präsidenten im Fernsehen – zutrifft, daß bereits meine einfache Schutzmaske andere zumindest etwas, wenn auch nicht perfekt vor mir schützt, weil ich ja symptomfrei oder systemarm unwissentlich infektiös sein kann, mit was auch immer, dann gilt allerdings die Umkehrung ganz genauso: denn für alle anderen gilt dasselbe.

Da nun das Tragen einer solchen einfachen Schutzmaske zwar einen Nutzen aber keinen Schaden erzeugt, wenn man vom Maskenpreis und ggf. der subjektiven Unbequemlichkeit einmal absieht, dann spricht m. E. alles dafür, während einer solchen Pandemie oder auch einer ausgeprägten Erkältungs- und Grippesaison generell Schutzmasken zu tragen. Wir sind das nur nicht gewöhnt, aber die asiatischen Länder zeigen, daß man sich sehr wohl daran gewöhnen kann.

Diese sehr einfache Lösung zeigt m. E., daß es – jedenfalls im Sinne einer speziellen Studie – keiner wissenschaftlichen Evidenz der Sinnhaftigkeit des Schutzmaskentragens bedarf, um eine solche Frage entscheiden zu können. Viel wichtiger ist die politische Frage, weshalb die Masken trotz bekanntem Pandemierisiko nicht vorrätig gehalten worden sind, und weshalb sie nicht auf dem Markt verfügbar sind. Und damit wären wir dann einerseits bei Mängeln staatlicher Vorsorge (Staatsversagen) und andererseits beim Kostenmanagement dieser Produktionsweise und bei der angeblich so fabelhaften Globalisierung angelangt (Marktversagen).