FreitagsbriefMedienspiegel

15 strategische Herausforderungen für den neuen Leiter von UNRWA

Die Ernennung des Schweizer Diplomaten Philippe Lazzarini zum neuen Leiter des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA), ist eine Gelegenheit für die Geberländer, welche die Politik der UNRWA überwachen, eine Reform des Hilfswerks zu fordern. Dies gilt insbesondere für die UNRWA-Schulen, die seit 20 Jahren den Lehrplan der Palästinensischen Autonomiebehörde dazu nutzen, palästinensisch-arabische Kinder zu indoktrinieren, um ganz Palästina mit Waffengewalt zu erobern, ein Ziel, welches für eine UNO-Agentur kaum angemessen ist.

von David Bedein

15 strategische Herausforderungen für den neuen Leiter von UNRWA

und ergänzend, ebenfalls sehr wichtig, und besonders im Hinblick auf die EU-Nahost-Politik: