Tübingen. Eine Coronavirus-Infektion erhöht offenbar das Sterberisiko von Patienten nach einer Operation. Das zeigt eine neue internationale Studie. Vor planbaren Eingriffen sollte deshalb eine Infektion mit Sars-CoV-2 möglichst ausgeschlossen werden.