„Falsche Wahl“ in Radebeul

Demokratie der Lobotomierten

Im sächsischen Radebeul ist ein neuer Kulturamtsleiter gewählt worden. Ganz demokratisch, aber, nun ja, falsch. Denn der Gewählte, der Schriftsteller Jörg Bernig, gilt als „Rechter“. Und das ist im Deutschland des Jahres 2020 ein Ausschlusskriterium.

von Jens Zimmer

(…)

„Bernig wird außerdem vorgeworfen, ein Erstunterzeichner der „Erklärung 2018“ zu sein. Die man sehr wohl konservativ nennen kann. Aber „rechts“?

Nun sind Kunst und Kultur in diesem Lande ausdrücklich „links“. Nicht das schmutzige, alte Links mit den schwieligen Händen und dem Staub im Gesicht. Es ist ein neues, elegantes Links. Es riecht nach Joop und klingt wie Sektflöten. Mit den gesellschaftlichen Verhältnissen mag es sich nicht besudeln, es sei denn, Migranten oder Schwule sind betroffen.

Dieses Links ist so tolerant wie der Champagner auf der weltoffenen Vernissage eines schwulen afrikanischen Milliardärs. Wo wirklich alle willkommen sind, die einen Armani-Anzug tragen. Und jede Verirrung  bekommt ihr eigenes Klo, so links sind wir und die Kunst.“

(…)

https://deutsch.rt.com/meinung/102957-wunder-von-radebeul/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Bernig