Hat der Feminismus der Dritten Welle philosophische Wurzeln?

Claudia Simone Dorchain
22.05.2020

„Für Judith Butler ist die Sprache, mehr noch als die Sozialisation, das wirkende Konstitutivkriterium, welches das Geschlecht festschreibt und es in gewisser Weise überhaupt erst definiert. Ein Mensch weiblicher Biologie kann laut Butler ein Mann sein, wenn er sich als solcher bezeichnet.“ (…)

„Ein Feminismus der dritten Welle, der sich ideologisch aus Existenzialismus und Sophistik als seinen philosophischen Traditionslinien speist, hat keine Berechtigung, als aufgeklärtes Konstrukt zu gelten, das die humanistisch-legalen Ziele zum Inhalt hat, welche die ersten beiden Wellen des Feminismus inspirierten.“

https://www.theeuropean.de/claudia-simone-dorchain/judith-butler-und-die-gender-debatte/

 

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.