Johannes Kahrs legt aus Protest alle Ämter nieder

Der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete wollte Wehrbeauftragter werden, doch seine Fraktion entschied anders. Kahrs will einen „Neuanfang außerhalb der Politik“ wagen.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-05/spd-johannes-kahrs-bundestagsabgeordneter-mandat-ruecktritt

Kommentar Michael Klonovsky am 6. Mai 2020:

„Das war‘s, Herr Kahrs. Jammerschade. Der Bundestag verliert einen seiner knuffigsten, profiliertesten und charaktervollsten Abgeordneten. Johannes Kahrs (Rest-SPD), ein Mensch von einer entzückenden Grundunschmierigkeit, gemütvoll, gebildet, elegant, mit tadellosen Manieren und stets bereit, Haltung zu zeigen, war eine wirkliche Karyatide des spätdeutschen Parlamentarismus. Couragiert bis in die Bandscheibenschäden, kämpfte der Hamburger Sozi und Museumsschiffehrenkapitän in stolzer Isolation gegen den „Haufen rechtsradikaler Arschlöcher im Parlament“, der dort seit Ende 2017 lungert, hetzt und spaltet (und von Arschlöchern versteht der Mann was). Ungeachtet persönlicher Nachteile und drohender Schutzhaft forderte Kahrs mehrfach ein AfD-Verbot. Seine Reden (etwa hier oder hier) gehörten zu den Sternstunden des deutschen Parlamentarismus und werden dermaleinst neben jenen von Bismarck, Heuss, Schmidt und Hermann Göring bzw. -Eckardt genannt werden.

Im Felde blieb der Reserveoberst unbesiegt (außer von Eva Högl). Ihm wurde in aller Diskretion das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen, und es heißt, er habe das Erste Staatsexamen in absentia absolviert. Dank seiner originellen und eigenwilligen Methoden genießt Kahrs bei den Hamburger Sozialdemokraten den Status origineller Eigenwilligkeit. Er hatte immer ein Herz für sozial schwächere und deutlich jüngere Parteimitglieder resp. -sympathisanten, ohne viel Aufhebens davon zu machen; nie hat er sich mit jenen karitativen Übernachtungen gebrüstet, die seiner zwischenmenschlichen Güte nachgerühmt werden. „Es ist ein Verlust für die Fraktion, weil er ein Aushängeschild mit Ecken und Kanten ist“, seufzte der SPD-Abgeordnete Falko Mohrs beim Sortieren der übriggebliebenen kantenlosen und Rundschilder.“ (…)

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna