Das weichgespülte Evangelium und der Exodus aus den Kirchen

Die Austrittszahlen beider großer Kirchen zeigen: Eine Kirche der Beliebigkeit, der Belanglosigkeit und Bedeutungslosigkeit braucht keiner. Die Kirchenleitungen haben sich von den großen Themen biblischer Ethik verabschiedet. Die Mitglieder verabschieden sich nun von ihnen.

(…) „Und wo bleibt das Positive, Herr Hahne? Was wir brauchen, ist eine Bekenntnis-Ökumene lebendiger Gemeinden und Bibel-orientierter Pfarrer, die wie überall auf der Welt von freiwilligen Mitgliedsbeiträgen und nicht steuer-satt leben.

Sonst kann man sein Logo gleich aktualisieren: EKD gleich „Ehemalige Kirche Deutschlands.“ “

Bestseller-Autor Peter Hahne war 18 Jahre Mitglied des 16-köpfigen obersten Leitungsgremiums der Evangelischen Kirche, des Rates der EKD.

Das weichgespülte Evangelium und der Exodus aus den Kirchen

Kommentar GB:

Eine Erneuerung von innen ist wenig wahrscheinlich. Aber sie dürfte die einzig verbleibende geringe Restchance sein.

Der postmoderne Zeitgeist der Pastor*innen, dem sich die beiden christlichen oder chrislamischen Kirchen in Deutschland dummerweise anvertraut haben, wird sie nicht retten, sondern verdauen und auflösen.

Sie sind eifrig dabei, sich selbst abzuschaffen, und die Fortschritte sind deutlich erkennbar.