Medienspiegel

Denkt genauer nach!

Warum sich auch afroamerikanische Intellektuelle gegen den modischen Antirassismus stellen

Eine kleine Gruppe unerschrockener schwarzer Intellektueller mahnt, dass Black Lives Matter Opfer des eigenen Erfolgs zu werden droht.

Marc Neumann, Washington 30.06.2020

(….) „Eine Handvoll afroamerikanischer Gelehrter betrachtet mit Skepsis das bürgerrechtskämpferische Narrativ im Gefolge der andauernden Proteste seit der Tötung von George Floyd. Die Denkanstösse von Ivy-League-Professoren und Autoren reichen vom Hinterfragen des aktuellen Begriffs von «Rasse» über die Frage nach dem Kultcharakter der «Black Lives Matter»-Bewegung bis hin zur Relativierung rassistisch motivierter Polizeigewalt gegen schwarze US-Bürger mithilfe von Statistik.“ (…)

https://www.nzz.ch/amp/feuilleton/afroamerikanische-intellektuelle-gegen-black-lives-matter-ld.1563701?mktcid=smsh&mktcval=Twitter&__twitter_impression=true