Deutschland 2020: Die antirassistische Köterrasse

In der Republik der dekadenten und schuldmasochistischen Selbstgeißler, wo das Volk ungestraft als „Köterrasse“ bezeichnet werden darf, weil ein „großes Ganzes“ nicht beleidigungsfähig ist, wimmelt es nur so vor Rassisten, denen genügend Schwarze fehlen, gegen die sie ihren Rassismus lückenlos ausleben könnten. Weswegen sich die „Köterrasse“ Rumänen, Bulgaren und Türken als Ersatzschwarze auserkoren hat. So geht der Mainstream-Schnack.

von Max Erdinger

Deutschland 2020: Die antirassistische Köterrasse

Abonnieren Sie den Freitagsbrief!

Erhalten Sie eine wöchentliche Übersicht über die wichtigsten Meldungen meines Medienspiegels.

Sie erhalten keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.