FreitagsbriefMedienspiegel

Die ewige Gelbe Gefahr

in Artikel von Walther Bücklers | Verantwortlicher: Redaktion

Wie die Berichterstattung der deutschen Medien dabei hilft, China zum Feindbild Europas und der NATO aufzubauen. China ist ein furchtbares Land. Eine Diktatur, ein korrupter Einparteienstaat, der die Menschenrechte mit Füßen tritt, in dem die Zensur regiert und dessen kommunistische Partei sich allein durch Unterdrückung der eigenen Bürger und massive Propaganda der Staatsmedien an der Macht halten kann. Wer die Entwicklung der letzten Jahre und Chinas stetig wachsenden Einfluss auf der internationalen Bühne mitverfolgt hat, der muss den Eindruck gewinnen, dass das chinesische Regime seinen absoluten Machtanspruch auch auf den Rest der Welt auszubreiten gedenkt. Die Expansion des autoritären China ist eine Gefahr für die freiheitliche westliche Welt und damit auch für Deutschland. So oder so ähnlich muss der Eindruck sein, wenn man deutsche Medien liest. Von Walther Bücklers

Die ewige Gelbe Gefahr

Kommentar GB:

Warum wird China, das man sehr wohl kritisch sehen kann, zum Feindbild Europas aufgebaut?

Nun, weil im Interesse des USA die Perspektive einer eurasischen Politik – mit ihren spezifischen Chancen und Risiken – bereits im Ansatz blockiert, verhindert und ausgelöscht werden soll:

GAM – Das Große Spiel